Neugestaltung des östlichen Vorplatzes am S-Bahnhof Wartenberg

Platz mit beigem Pflaster und grauen Pflasterbändern, im Hintergrund Grün

Blick über den östlichen Vorplatz des Bahnhofs Wartenberg mit öffentlichem WC

Der S-Bahnhof Wartenberg ist Zielbahnhof der Linie 75 - einer wichtigen Verkehrsanbindung von Hohenschönhausen-Wartenberg zur Innenstadt. Östlich der Gleise liegt das Quartier an der Egon-Erwin-Kisch-Straße, westlich befindet sich der Stadtteil "Am Berl". Der Zugang zur S-Bahn liegt im Tunnel unter den Gleisanlagen und verbindet die beiden Quartiere. Im weiteren Sinne bildet er auch den Zugang zum "Wustrower-Park-Band" entlang der S-Bahnstrecke.

Der östliche Vorplatz des S-Bahnhofs bot lange Zeit kein repräsentatives Entree in das Quartier. Ein Austausch der Beläge war dringend erforderlich, zumal der Platz unter anderem durch den Marktbetrieb stark beansprucht wird. Deshalb wurde der Vorplatz mit Mitteln des Programms Stadtumbau Ost neu gestaltet.

Die neue Gestaltung ermöglicht sowohl ein schnelles Überqueren als auch einen angenehmen Aufenthalt für Markttreibende und Marktbesucher. Durch Beläge und Pflasterstruktur wird der Zusammenhang zwischen östlichem und westlichem Vorplatz des Bahnhofs deutlich.

Die farbigen Betonplatten sind mit Bändern aus Kleinsteinpflaster strukturiert, das Sehbehinderten und Blinden die Orientierung in Richtung S-Bahn erleichtert. Das geringe Gefälle ermöglicht auch auf den Rollstuhl angewiesenen Personen einen ungehinderten Zugang.

Der angrenzende Gehweg zur Egon-Erwin-Kisch-Straße wurde in berlintypischer Befestigung erneuert. Eine neue Beleuchtungsanlage verbessert das Sicherheitsempfinden der Passanten. Die öffentliche Toilettenanlage blieb am alten Standort.

Die überalterten Mehlbeeren-Bäume wurden durch 14 attraktive Trompetenbäume ersetzt. In ihrem Schatten ist ein Ruhebereich mit Bänken entstanden.

Informationen

  • Adresse:
    S-Bahnhof Wartenberg
    Egon-Erwin-Kisch-Straße
    13059 Berlin
    Lichtenberg
  • Auftraggeber/Bauherr:
    Bezirk Lichtenberg
  • Planung:
    Belvedere Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftsplanung mbH
  • Gesamtkosten:
    340.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost, inkl. Mittel der EU (EFRE)
  • Realisierung:
    2011
  • Nutzfläche:
    1.550 Quadratmeter

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir Ihre

AktuellAbgeschlossen

Projektblatt

  • Doctype: PDF-Dokument (2,9 MB) – Stand: 07/2024

Ausführungsplan, M 1:200

  • Doctype: PDF-Dokument (498 KB) – Stand: 12/2020 – © Belvedere GmbH, 2007/2010

Benachbarte Projekte:

Stand: September 2012